Das Café Vielfalt feiert Norooz, das Frühlingsfest!

Eingeladen sind Hochheimer und Geflüchtete

Am Samstag, den 23. März ab 16:00 feiert das Café Vielfalt  im Kath. Vereinshaus, Wilhelmstr. 4,  Norooz, das Frühlingsfest.
Für Musik, Essen und Getränke ist gesorgt. Kuchenspenden sind immer willkommen.

Menschenrechte und andere Kleinigkeiten - HOPE THEATRE NAIROBI auf Jubiläumstour auch in Hochheim

Freitag, 29. März 2019, 19.00 Uhr, Katholisches Vereinshaus Wilhelmstraße 4

Eine Veranstaltung der Katholischen Pfarrgemeinde

Das Hope Theatre Nairobi aus Kenia gastiert auf Einladung der Katholischen Pfarrgemeinde zum fünften Mal in Hochheim. Die Bühnenshows Wasser (2015), Fair Afrika (2016), „We are Africa!?“ (2017) und „fair denken - fair handeln“ (2018) zum Auftakt der Fair Trade Kommune Hochheim haben nachhaltig beeindruckt. Anlässlich der Jubiläumstour, die unter dem Motto „10 Jahre für Frieden und Gleichheit“ steht, wird in diesem Jahr die Gleichstellungsrevue „Menschenrechte und andere Kleinigkeiten“ präsentiert. Viele Szenen werden in deutscher Sprache gespielt! Szenische Darstellungen, Musik und Tanz bilden ein abwechslungsreiches Programm. Im Anschluss an die Vorstellung gibt es Gelegenheit zum Gespräch mit den KünstlerInnen. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Katholischen Bezirk Main-Taunus.

Seit über  70 Jahren gibt es die offi­zielle, wenn auch nicht rechtsverbindliche Allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit dem bemerkenswerten Artikel1: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“. Der Artikel 2 verbietet jegliche Form der Diskriminierung. Und trotz­dem sind wir auf der Welt weit von Gleich­berechtigung entfernt. Alter, Behinderung, ethnische Herkunft, Geschlecht, Sprache, Religion, politische und weltanschauliche Überzeugung, nationale oder soziale Herkunft, Eigentum oder Geburt, es gibt viele Möglichkeiten und Gründe, andere zu diskriminieren. Diese werden in der politischen Revue zum Thema Menschenrechte auf kritische, aber auch unterhaltsame Weise thematisiert und Bezüge zu den eigenen Erfahrungen der Schauspielerinnen und Schauspieler hergestellt. Die jungen Ensemble-Mitglieder­ wissen, was Blicke auf der Straße in Deutschland bedeuten können, kennen aber auch die Haltung der reichen KenianerInnen gegenüber den Slum-BewohnerInnen. Sie merken, wie schwierig es ist, in Deutschland als SchauspielerInnen gesehen zu werden und nicht als  Bedürftige, sie kennen aber auch den Applaus des begeis­terten Publikums. Sie wissen, wie wichtig es ist, aufzuklären - und das funktioniert am besten in der direkten Begegnung. Wer sich besser kennen lernt, hat weniger Angst voreinander.

Das Hope Theatre Nairobi wurde 2009 von Stephan Bruckmeier mit Jugendlichen aus verschiedenen Slums der ostafrikanischen Metropole Nairobi gegründet. Seither trainiert die Truppe regelmäßig in einer kleinen Wellblechhalle in Kariobangi, einem Slum an der legendären Müllhalde und erarbeitet Szenen zu den Themen des afrikanischen Kontinents. Durch den kontinuierlichen Austausch mit Publikum und Theaterschaffenden aus Afrika und Europa wird ein unsentimentaler, authentischer und kritischer Blick auf das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen den beiden Kontinenten geworfen. Seit 2012 reist das Hope Theatre Nairobi jährlich durch Deutschland und Österreich. Gefördert wird die Tournee 2019 unter anderem vom Staatsministerium Baden-Württemberg, Fairtrade Deutschland und der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz. Verantwortlich für die Produktion ist der Stuttgarter Verein Kenya Art Projects e.V. und die Hope Art Theatre Nairobi NGO.

Just4fun-Chor lädt zum Mitsing - Konzert ein!

Sonntag 7. April 2019, 17.00 Uhr

Am Sonntag, 7. April 2019 findet wieder das beliebte  „Mitsing-Konzert“ in der Ev. Kirche statt. Unter dem Motto „Singen macht glücklich“ lädt der Chor Just4fun alle Singbegeisterten um 17.00 Uhr zu einem „offenem Singen“ ein.

In diesem ca. einstündigem Konzert wird der Chor unter der Leitung von Thomas J. Scheike einige Lieder vortragen, aber der Hauptaspekt wird auf dem gemeinschaftlichem Singen mit dem Publikum liegen. Dafür werden gemeinsam einige einfache Stücke in unterschiedlichen Stilen eingeübt, die für jeden leicht zu erlernen sind. Auf diese Weise gibt es die Gelegenheit, den ersten Schritt zum aktiven Singen mit erfahrenen Sängern zu gehen. Die schöne Atmosphäre in der Ev. Kirche mit der wunderbaren Akustik macht es zusätzlich attraktiv. Der Just4fun-Chor besteht jetzt seit 18 Jahren und möchte seinen Spaß am Singen gerne mit vielen Menschen teilen.

Anschließend an das Konzert besteht noch die Möglichkeit, bei einem Glas Wein im Kirchenbistro ins Gespräch zu kommen und den Abend ausklingen zu lassen. Eine  Anmeldung ist nicht erforderlich.

KinderKirchen Tag

Für Kinder von 4 bis 12 Jahren

Bitte mitbringen:

  • Jedes Kind muss einen Autositz mitbringen, da mit privaten Pkw´s gefahren wird.
  • 5 EUR

Und bitte warm anziehen!

 

Ein Tag für Freundinnen

Samstag, 18. Mai,10:30 bis 16:00 Uhr, Ev. Kirche Hochheim, Burgeffstr. 5

Einen Samstag lang zusammen mit einer Freundin Zeit haben, um

  • diese Freundschaft in ihrer Entwicklung wertzuschätzen
  • sie im gemeinsamen Tun in diesen Stunden intensiv zu erleben
  • und das Glück dieser Freundschaft zu feiern

Leitung:
Petra Marie Hülpüsch, Kunst und Coaching, Diplom Religionspädagogin
Pfrin. Christiane Monz-Gehring

Anmeldemodalitäten:
Sie können sich mit Ihrer Freundin, mit ihrer besten Freundin oder mit mehreren Freundinnen anmelden.
Kosten (inkl. Getränke, Mittagsimbiss und Material) je Frau 45 €
Bei der Anmeldung ist eine Anzahlung von 20 € zu entrichten. 
Die restlichen 25 € bitte am Veranstaltungstag mitbringen.

Anmeldeschluss 22. April 2019

Näheres bei Pfrin. Christiane Monz-Gehring, 
Tel.: 06146-3589, Mail: Christiane.Monz-Gehring.kgm.hochheim(at)ekhn-net.de

Weitere Informationen und Anmeldeformular im Flyer, den Sie  hier herunterladen  können.

Gemeinsam zum Kirchentag

„Was für ein Vertrauen“ – sagen, rufen, singen Sie es in die Welt hinaus: Vom 19. bis 23. Juni 2019 ist Kirchentag in Dortmund und alle sind willkommen! Laden Sie doch einfach Ihre Familien, Freundinnen, Mitschüler, Kolleginnen und Nachbarn ein, Sie nach Dortmund zu begleiten.

Kirchentagspräsident Hans Leyendecker lädt herzlich zur Teilnahme ein: „Nicht nur als jemand, der früher lange in Dortmund gelebt hat, freue ich mich ganz besonders auf diese Kirchentagsstadt. Dortmund als Stadt des Umbruchs ist der ideale Ort, um in dieser Zeit der Verunsicherung miteinander zu diskutieren, um neue Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Denn Dortmund hat gezeigt, wie eine Stadt mit einem Strukturwandel zu-rechtkommt. Und die Menschen hier haben dabei weder ihren Grundoptimismus, noch die Solidarität untereinander verloren.“

2.000 Veranstaltungen – Konzerte, Gottesdienste, Podien, Workshops und Diskussionen mit vielen prominenten Gästen – zu Themen wie Migration, Digitalisierung, sozialer Teilhabe und Europa warten darauf, entdeckt zu werden. Dabei sein lohnt sich!

Das Ticket für die kompletten fünf Tage des Kirchentages kostet mit dem Frühbucher-Vorteil bis zum 8. April 2019 nur 98 Euro, ermäßigte Tickets - für Jugendliche bis 25 Jahre und Andere - 54 Euro und für Familien 158 Euro. Eine Förderkarte zum Preis von 26 Euro erhalten Menschen, die Grundsicherung beziehen, sowie Asylbewerber*innen.

Das Dekanat Wiesbaden bietet auch in diesem Jahr eine gemeinsame Fahrt an. Einfach anmelden bei Bettina Friehmelt, pfarrerin(at)heilandsgemeinde.com. Zum Ticketpreis kommen die Fahrtkosten dazu.