Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand wird für eine Amtszeit von sechs Jahren von der Gemeinde gewählt. Er ist das Leitungsorgan der Gemeinde. Beide Pfarrerinnen gehören ihm qua Amt an. Das bedeutet nicht, dass es nicht viele andere gibt, die sich in der Gemeinde engagieren und kompetent in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen mitarbeiten. Dabei ist der Kirchenvorstand natürlich auf das Engagement möglichst vieler Gemeindemitglieder, ihre Kompetenz, Kreativität und ihre Ideen angewiesen. Wenn Sie Fragen an die Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher haben, Anregungen oder Ideen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Aktuell gewählte Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher

Alle Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher in Hochheim am Main machen ihre Arbeit nach besten Wissen und Gewissen und mit den jeweils zur Verfügung stehenden, von Gott geschenkten Gaben, Kräften und Fähigkeiten. In der Regel trifft sich der Kirchenvorstand einmal im Monat zu einer Sitzung. Es können jedoch auch außerordentliche Sitzungen einberufen werden. Im Gottesdienst und in Gemeindeversammlungen wird die Gemeinde über die Arbeit und wichtige Beschlüsse des Kirchenvorstandes informiert. Viele Sachverhalte werden in Ausschüssen, wie z.B. dem Bauausschuss, dem Diakonieausschuss oder dem Finanzausschuss, vorberaten und entscheidungsfähig aufbereitet, bevor im Kirchenvorstand darüber abgestimmt wird.

Petra Möller

Pauline Proske

Tatjana Schnettler

Wolfgang Weber

Stefanie Ziegler

Hartmut Ferse

Hendrik Ruitenberg

Dr. Monika Scholz

Astrid Wiedemann

Klaus Zwaack

Beate Hientzsch

Marijke Muno

Dr. Alida Schnebel

Antje Seib

Karin Wolter

Gemeindeprofil

Nach dem Beschluss des Kirchenvorstandes 2006:

Wir sehen uns als eine lebendige und offene Kirchengemeinde, die aufgeschlossen ist für Menschen jeden Alters sowie für neue Ideen und Themen.
Wir pflegen einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander.
Wir sprechen alle Altersgruppen in unserer Gemeinde an.

Im Zentrum stehen dabei neben den vielfältigen Gottesdienstformen

  • Angebote für Kinder und Jugendliche (von der Kindertagesstätte bis über die Konfirmandenzeit hinaus)
  • Projekte für Erwachsene sowie
  • regelmäßige Angebote für Senioren.

Wir achten unsere Traditionen und lassen Platz für Veränderungen und neue Entwicklungen.